Folding@Home - www mame at

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Folding@Home

Folding@home (oft auch kurz F@H oder FAH) ist ein Volunteer-Computing-Projekt für die Krankheitsforschung, das die Proteinfaltung und andere Arten von Molekulardynamik simuliert.  Statt die Rechenleistung eines einzelnen Rechners zu nutzen, wird dabei  eine komplexe Aufgabe in Teilaufgaben aufgeteilt, diese auf mehrere  Rechner verteilt und deren Rechenleistungen zur Aufgabenbewältigung  genutzt. Das Projekt nutzt durch verteiltes Rechnen die ungenutzten Verarbeitungsressourcen von Personalcomputern, auf denen die Software installiert ist und die so zur Erforschung von Krankheiten beitragen.  [Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Folding@home]

 
Das ist doch eine gute Sache, nicht nur in Zeiten von COVID-19 – oder? Natürlich! Daher habe ich mir gleich meine beiden alten Tablets (ein HP Slate 21 und ein Medion LIFETAB S8311) geholt, entstaubt und die APK (https://www.apkmirror.com/apk/sony-mobile-communications/foldinghome/) organisiert. Leider gibt’s die nur bis Version 1.00.61 vom 22.03.2017. Aber es funktioniert, und das ist wichtig! Und damit das Ganze noch „besser“ wird, plane ich die Energieversorgung per Photovoltaik zu realisieren. Die Panels, Akkus und der Laderegler sind schon vorhanden. Ich muss nur noch eine Leitung vom Batterieverteiler in mein „Arbeitszimmer“ legen und eine USB Auto Steckdose (Quick Charge 3.0 Dual Auto Ladegerät 12V/24V 36W USB) installieren. Fotos davon folgen …
In Zeiten wie diesen hat man ja genug Zeit … :-)

Natürlich gibt es die Software auch für andere Plattformen: https://foldingathome.org/start-folding/
Ich habe nun auch einen Client auf WINDOWS laufen. Wenn Ihr mitmachen möchtet, ich habe ein Team "Meki from Austria" erstellt. Mit der Team# 252769 könnt Ihr beitreten.

Update 2020.04.03: Da es bei den Tablets leider immer wieder zu Problemen* kommt und die APP ja nicht mehr upgedatet wird, habe ich mich dazu entschlossen die ANDROID-Version aufzugeben und nur mehr mit Windows am folding@home - Projekt teilzunehmen. Schade...

*
- Man verliert relativ oft die Anmeldung, dann foldet man anonym, ohne Punktezuteilung.
- Bei einem Tablet kann ich den Rang nicht mehr Anfragen, da werde ich sofort rausgeschmissen und muss mich neu anmelden.
Mein neues Projekt ....
 
27.03.2020
Da das "folding" über PC wesentlich effizienter (aber auch energieintensiver) abläuft, und ich noch ein paar PC-Teile herumliegen habe, habe ich mich entschlossen ein noch fehlendes PC-Gehäuse zu kaufen und einen eigenen Folding@Home Rechner zusammenzubauen. Das Gehäuse ist heute geliefert worden. Das Netzteil konnte ich schon einbauen. Morgen suche ich die restlichen Teile zusammen…
28.03.2020
So ein Mist! Jetzt habe ich die Teile am Tisch liegen und muss erkennen, dass das Mainboard kein Mini-ATX sondern ein Micro-ATX ist und nicht in's Gehäuse passt... Also wird ein neues Mainboard und gleich der passende Speicher dazu bestellt. Den Prozessor lasse ich (aus Kostengründen) noch den alten (Intel G2030@3000 MHz). Ich habe das alte Mainboard mal fliegend aufgebaut um zu sehen, was ich mit dieser Konfiguration bei F@H ausrichten kann. Noch schnell eine alte GraKa (EAH 4650 / ATI Radeon HD 4650) eingebaut und los geht’s. Mit einem CPU-Rechenauftrag (Auslastung zwischen 90 und 100%) nimmt das System ca. 60W auf. Nachdem die Rechenleistung des G2030@3.00 GHz doch recht ernüchtern ist und er ein TDP von 55 Watt aufweist, habe ich mich nun doch dazu entschlossen einen i5-6400T mit 4x2.20GHz und einem TDP von nur 35W zu bestellen. Also kürzere Rechenzeiten bei geringerer Leistungsaufnahme.
29.03.2020
Es ist nun genau 00:00 Uhr, in zwei Stunden wird die Zeit um eine Stunde nach vorne gestellt - es ist wieder mal Sommerzeit. Von den alten Teilen, für mein Projekt, ist nun nicht mehr viel übriggeblieben... Folgende Teile werden demnächst verbaut:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gehäuse - Sharkoon QB One PC-Gehäuse (Mini-ITX, 2X 2,5/3,5 interne, 2X USB 3.0/2.0) von AMAZON um € 42,25
Netzteil - MS-Tech MS-N550-VAL-CM Rev. B - vorhanden aus Altbestand
Mainboard - ASUS H110I plus von e-tec.at um € 86,90
Prozessor - INTEL i5-6400T 4x2.20 GHZ von mylemon.at um € 109,86
Arbeitsspeicher - G.Skill DDR4 - 2 x 4GB von 1AShop um € 40,90
Grafikkarte - NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti - vorhanden aus Altbestand
Festplatte - SSD SAMSUNG 860 EVO 500GB - vorhanden aus Altbestand
Software - WIN 10 pro von vollversion-kaufen.de um € 29,95
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In Summe hat mich das Projekt "Fold@Home - Rechnerbau" also € 309,86 gekostet. Das Windows wird gerade downgeloadet, das ISO-File dann anschließend auf einen USB-Stick kopiert. Mal sehen, wann die restlichen Teile eintrudeln... Ich habe die Grafikkarte, aus meinem fliegenden System, wieder ausgebaut, da sie offenbar für das Folding nicht geeignet war. Ich bekam nur Fehlermeldungen und keinen Folding-Auftrag. Nach dem Ausbau der GraKa musste ich den Folding-Client de-und wiederinstallieren, da die fehlende Grafikkarte bemängelt wurde. Im Setup konnte ich sie jedoch nicht entfernen. Jetzt läuft das Provisorium wieder und verbraucht ca. 42 Watt.
Meine ersten 810 Punkte, des langsamen Testsystem und ein weiterer Auftrag, sind eingetroffen!

Seit ein paar Tagen gibt es Probleme beim Zuteilen der Punkte und der abgearbeiteten WU's. Bitte trotzdem weiterarbeiten! Die Leute von folding@home in Stanford arbeiten an der Lösung des Problems!
30.03.2020
Das Mainboard hat eine Lieferzeit von über eine Woche (LT: Dienstag der 07.04.2020)! So lange möchte ich nicht warten und habe daher die Bestellung storniert und eine neue Bestellung bei www.e-tec.at ausgelöst. Hier soll das Board am Donnerstag den 02.04.2020 bei mir ankommen. Es ist also warten angesagt... Mir bleibt, in der Zwischenzeit, nichts anders übrig als das was ich habe zu verbauen - und das ist auch schon erledigt ...
01.04.2020
Mainboard leider noch nicht eingetroffen... Speicherbausteine sind gestern geliefert worden. Der Prozessor soll, laut Ankündigung, morgen geliefert werden.  In der Zwischenzeit läuft das fliegende "Testsystem" ohne Probleme - es wurden schon 06 WU's gelöst und 46.626 Punkte generiert.

"Date of last Work Unit: 2020-04-01 12:51:29  Total score: 46,626  Total WUs: 6  Overall rank (if points are combined): 2,472,421 of 2,472,421  Active clients: (within 50 days): 3  Active clients (within 7 days) 3"

02.04.2020
Heute sollte der Prozessor angeliefert werden - leider steht die Sendung, in der Post APP, auf "Sendung in Verteilung 8145"... Das Mainboard ist noch gar nicht versendet worden! Laut Absender (e-tec): "Die von Ihnen bestellten Produkte sind voraussichtlich Ende dieser Woche versandbereit. Sie erhalten eine E-Mail sobald die Ware unser Haus verlassen hat. Auch wir sind von unseren Herstellern und Lieferanten hinsichtlich der Liefertermine abhängig. Sollte der von uns mitgeteilte Liefertermin nicht eingehalten werden können, werden wir Sie umgehend informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis." Bei der Bestellung am Montag hieß es noch "Versand: in ca. 2 Werktagen versandbereit". Nun, das Projekt verzögert sich ...

03.04.2020
Es ist nun 11:30 Uhr, der Prozessor ist angeblich "In Zustellung", das Mainboard wird angeblich heute versendet! Da ich mich darauf nicht mehr verlassen möchte, habe ich gestern am Abend das Board nochmal, diesmal bei Conrad.at, bestellt. Dort ist es angeblich lagernd und wird am Montag den 06.04.2020 zugestellt. Mal sehen, vielleicht habe ich am Montag dann zwei idente Boards. Dann könnte ich noch einen Rechner bauen...
13:40 Uhr - die Post war soeben da und hat den Prozessor gebracht. Leider kann ich den erst (hoffentlich) am Montag in das neue Board verbauen...
06.04.2020
Endlich ist ein Mainboard (das von Conrad) eingetroffen! Endlich kann es losgehen. Zuerst wird das Mainboard in das Gehäuse geschraubt. Mann, da ist ja überhaupt kein Platz! Vielleicht sollte man das ATX Netzteil doch auf ein SFX austauschen? Das wäre kleiner und man würde sich nicht die Finger brechen ... So, geschafft! Nun die Speicherbausteine und die CPU sowie den CPU Lüfter einbauen. Und man bricht sich wieder die Finger, weil man nur sehr schwer zu den Buchsen (für den CPU Lüfter und die restlichen Kabel) kommt. Puh, auch das erledigt. Nun das erste Einschalten. Kein Bild kein Ton ... wir kommen schon... ? Was ist los? Keine POST (power-on self-test) Meldungen, Bildschirm bleibt finster ... Fehlersuche ist angesagt. Prozessor nochmals überprüft, alles in Ordnung! HDMI-Kabel und Monitor überprüft, alles in Ordnung. Speicherbausteine überprüft - einer ist defekt.... Mit einmal 4 GB fährt der Rechner hoch, mit 2 x 4 GB bleibt alles finster ... Zur Sicherheit die Speicherriegel einzeln auf Bank 0 gesetzt, mit einem funktioniert es mit dem anderen nicht - eindeutig! Also nur mal mit 4 GB weitermachen. Die nächste Fehlermeldung vom Bios "CPU-Lüfter Fail". Dieses chinesische Billigzeugs... Der CPU-Lüfter läuft und leuchtet sogar blau, aber anscheinend bringt er keine Rückmeldung. Also wird das Board mal ausgetrickst, damit ich doch noch weiter machen kann. Windows ist rasch aufgespielt, TeamViewer und die Treiber für die Grafikkarte auch! Der F@H Client wird noch schnell installiert und es kann schon gefoldet werden ... Der Energieverbrauch (immer im Modus "Full" sieht wie folgt aus:
Leerlauf: ca. 35W   
Folding aktiv mit der GPU: ca. 90W   
Folding aktiv nur CPU: ca. 42 Watt   
Folding aktiv CPU und GPU: ca. 100 Watt
09.04.2020
Gestern ist der neue Lüfter angekommen, der wurde dann gleich getauscht. jetzt warte ich noch auf die 8 GB RAM (Austausch, da ja ein Riegel defekt) und auf das bestellte SFX Netzteil. Damit ist das System fertig. Es arbeitet aber jetzt schon brav und hat schon viele "COVID-19-Aufgaben" gelöst! Die Post wollte dann auch das Board von e-tec (bestellt am 30.03.2020 - 09:19!) zustellen. Hier habe ich die Annahme verweigert, da die Bestellung ja schon am 03.04.2020 storniert wurde.
 
18.04.2020
Das Netzteil ist am 13.04. gekommen und wurde sofort eingebaut. Nun ist endlich, wesentlich mehr, Platz im Gehäuse. Bis gestern lief der neue Rechner auch ohne Probleme, dann habe ich ihn außer Betrieb genommen, da ich den Rechner für das "Homeschooling" benötigte. Also habe ich andere Teile bestellt, die gestern geliefert und verbaut wurden. Nun habe ich einen neuen ;-) "F@H-Rechner". Ich habe einen AMD RYZEN 7 2700 (Prozessor) mit einem ASUS PRIME A320I-K/CSM AMD und 16 GB RAM verbaut. Gehäuse und Netzteil kamen wieder dasselbe wie beim vorigen Rechner. Die Grafikkarte wurden vom "alten" F@H-Rechner in den neuen verbaut. Eine 256 GB SSD hatte ich noch rumliegen.... Der "neue" F@H-Rechner ist eine kleine Rennmaschine - 8 Kerne und 16 Threads, da geht was weiter! Mein Sohn hat den Rechner schon als Spielerechner entdeckt und ausprobiert - jetzt will er auch so etwas....
19.04.2020
Der "neue" F@H-Rechner, verbraucht nun, bei kompletter Auslastung (auf Stufe "Light" - bei "Medium" und "Full" wird mir der Prozessor zu heiß) 142 Watt. Das wären am Tag 3,4 kWh, im Jahr 1.244 kWh. Bei einem kWh-Preis von ca. 0,2 € / kWh wären dass also ca. 248 €. Da ich, glücklicherweise, im Besitz einer PV-Anlage bin, kann ich ca. 305 kWh mit der PV abdecken. Vorausgesetzt ist eine mittlere Sonnenscheindauer von ca. 2.148* Stunden im Jahr. Diesen Wert könnte ich auf, bis zu den erforderlichen, 1.244 kWh erhöhen, wenn ich den überschüssigen Solarstrom in Akkus zwischenspeichern und in der Nacht bzw. bei Schlechtwetter verbrauchen würde. Mal sehen, vielleicht baue ich das ja noch aus ... Auf jeden Fall ist der Bau und der Betrieb des Systems mein Beitrag für die Bekämpfung von Corona, Alzheimer, Parkinson, Krebs, .... und das ist es mir Wert!

24.04.2020
Der F@H Rechner arbeitet brav, und auf Grund des tollen Sonnenscheins kommt auch viel Energie von der PV. Das Geld für das, nicht angenommene, Mainboard (bestellt und bezahlt am 30.03.2020) habe ich noch immer nicht zurückbekommen... Das war meine letzte Bestellung bei e-tec...
06.05.2020
Ein neues Projekt - "PV-Erweiterung" ist angelaufen. Gestern am Abend wurden die neuen PV-Module geliefert. 9 Stück Sunrise Mono 310 Wp in schwarz. Diese Module sollen 6 Stück alte 200 Wp Module ersetzen. Drei weitere kommen zusätzlich dazu. In Summe werden also 2.790 Wp installiert, abzüglich der 1.200 Wp (Austausch), wird die Anlage also um 1.590 Wp ergänzt. In Summe, mit den "anderen alten" Modulen, habe ich nun 3.940 Wp an PV-Modulen installiert. Mit einer mittleren Sonnenscheindauer von ca. 2.148 Stunden im Jahr, kann ich nun maximal 2.148 h x 3,94 kWp =  8.463 kWh mit Hilfe der Sonne erzeugen. Natürlich erreiche ich nicht immer die maximale Leistung. Wenn man jedoch mit ca. 60% an Ertrag rechnet, kommt man immerhin auf ca. 5.077 kWh. Das ist mehr, als ein 4 Personen Haushalt im Jahr verbraucht. Leider kann die komplett erzeugte Energie (ohne Speicherbatterie) nicht selbst verbraucht werden. Auch wenn zur Mittagszeit Geschirrspüler und Waschmaschine laufen ;-)  Auf jeden Fall ist das Folding, bei Sonnenschein, was die Energie betrifft, auf jeden Fall  "gratis". Vielen Dank an dieser Stelle an Ing. Markus Bergler, der mir, zum Selbstkostenpreis, die Konsolen (siehe Bilder) für das Tragesystem, der zusätzlichen 3 PV-Module, gefertigt hat.
07.05.2020
Die Konsolen und die Schienen sind montiert. Drei Module habe ich auch schon auf die Dachterrasse gebracht. Leider kann ich sie nicht montieren, da es zu windig ist...
09.05.2020
Der Wind hat nachgelassen, die drei PV-Module wurden montiert.
13.05.2020
Der PV-Wechselrichter wurde heute um 20:40 Uhr (!) geliefert...
15.05.2020
Wechselrichter wurde heute am Abend montiert und eingerichtet. Die restlichen 6 PV-Module sollen am Samstag den 16.05.2020 ausgetauscht/montiert/installiert werden.
16.05.2020
Ganz alleine, ohne Hilfe, grenzt es schon an Schwerarbeit... Aber es ist endlich geschafft. Die 9 Module sind verbaut, der Wechselrichter ist montiert und konfiguriert. Ab sofort wird umweltfreundliche Energie von der Sonne bezogen und in Strom umgewandelt!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü